Offene Jugendarbeit

Grundsätzlich beschreibt der Begriff "Offene Kinder- und Jugendarbeit" (OKJA) verschiedene, offen angebotene Handlungsfelder der Jugendarbeit, die von den freien wie öffentlichen Trägern der Jugendarbeit gestaltet und bearbeitet werden.

Im Folgenden exemplarisch einige Ziel und Inhalte der OKJA:

Förderung der Selbstständigkeit

Offene Jugendräume und Offene Jugendtreffs gehören heute zur Grundausstattung einer sozialen Infrastruktur der Kinder und Jugendarbeit in den Kommunen. Die Offene Kinder- und Jugendarbeit begleitet und fördert Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene auf ihrem Weg in die Selbständigkeit und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung und zum Erwerb alltäglicher Handlungs- und Sozialkompetenzen.

Außerschulische Bildung

Durch den niederschwelligen Zugang zu den Angeboten und durch die spezifischen Arbeitsprinzipien wie Beteiligung, Freiwilligkeit und Beratung begünstigt die Offene Kinder- und Jugendarbeit das Lernen im außerschulischen Bildungsbereich und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung des Gemeinwesens.

Prävention

Offene Kinder- und Jugendarbeit ist stark präventiv tätig und zielt auf die Integration und Vermeidung von Ausgrenzung, auch für bildungs- und sozial benachteiligte junge Menschen.

Ermöglichen von Sozialisation

Ein attraktives Angebot im Bereich der Offenen Kinder- und Jugendarbeit unterstützt die Interessen und Bedarfe junger Menschen, ermöglicht eine bessere Sozialisation vor Ort und legt somit auch die Basis für ein späteres Verbleiben am Ort. 

Aktuelles

 Mit den vergangenen Kommunalwahlen wurden in den Gemeinden die neuen Jugendbeauftragten vergeben. Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit freuen wir uns sehr! Die aktuelle Liste finden Sie hier auf unserer Webseite.

Außerdem möchten wir über den neuen Jugendarbeitscheck für die Gemeinden des Landkreises Neumarkt informieren. Schauen Sie doch mal rein!

Aktuelle Hinweise in Bezug auf die Erweiterten Führungszeugnisse für Ehrenamtliche in der Jugendarbeit finden Sie hier.

Aktuelle Coronalage

Angebote und Einrichtungen der Jugendarbeit dürfen seitens der Staatsregierung seit 30. Mai 2020 wieder durchgeführt bzw. geöffnet werden. Voraussetzung dafür ist, dass ein geeignetes Hygiene- und Schutzkonzept vorliegt und zur Anwendung kommt. Der Kreisjugendring und die Kommunale Jugendarbeit haben ein Konzept entwickelt, welches für Anbieter/Einrichtungen der Jugendarbeit auf Landkreisebene Anwendung finden kann. Alle Informationen hierzu finden sie auf der Webseite des KJR Neumarkt. Hier finden Sie außerdem nützliche Anhänge zum Hygienekonzept, die für Ihre Einrichtung der Jugendarbeit relevant sein könnten.

Corona Modellförderung  

Zusätzlich möchten wir Sie über die Corona Modellförderung informieren. Vereine und Verbände, die unter den sehr erschwerten Corona-Bedingungen Angebote der Jugendarbeit gemacht haben bzw. aktuell noch anbieten, haben jetzt über eine Modellförderung die Möglichkeit Zuschüsse zu beantragen. Alle wichtigen Informationen dazu finden Sie hier.

Wissenswertes... 

...für Kinder und Jugendliche zum Coronavirus und politsche Themen einfach erklärt:  Politik für dich erklärt